Made in London – Das Kochbuch von Leah Hyslop – Rezension

Essen und Trinken mäandern wie die Themse durch Londons Geschichte. Wenn New York die Stadt ist, die nie schläft, dann ist London die Stadt, die immer hungrig ist. Vom Gourmet-Käseladen bis zum altmodischen Metzger, vom Foodtruck bis zum schnittigen italienischen Restaurant – in London gibt es alles, was das Herz oder der Magen begehrt.

Ob traditionelle Gerichte, international inspirierte Kreationen oder landestypische Rezepte – es schmeckt alles einfach köstlich: Chelsea Brötchen, Coronation Chicken, Brick-Lane-Curry, Big-Ben-Burger, East End Bagels oder Paddingtons Brot-und-Butter-Auflauf. 

Leah Hyslop webt in ihrem Liebesbrief an London ein schillerndes Netz aus bewegenden Geschichten aus Vergangenheit und Gegenwart. Das Buch feiert all die kulinarischen Freuden, die die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs zu bieten hat und ist zugleich wertvoller Führer zu den besten Bäckereien, buntesten Lebensmittelmärkten, angesagtesten Bars und Pubs, urigen historischen Restaurants …

https://www.randomhouse.de/Buch/Made-in-London/Leah-Hyslop/Suedwest/e552413.rhd

Das Buch “Made in London” von Leah Hyslop lädt uns auf eine kulinarische Reise durch die Metropole London ein. Wir verfolgen den Alltag der Hauptstadt in zehn verschiedenen Kapiteln. Nach eine kurzen Einführung starten wir mit dem Kapitel “Frühstück und Brunch”, darauffolgend kommen “Vorspeisen und Snacks”. Danach gibt es stilecht den “Fünfuhrtee” und das “Lon-dinner”. Zum Schluss gibt es noch “Desserts” , “London bei Nacht” und “London flüssig”.

Doch das ist längst nicht alles, was das Kochbuch zu bieten hat. Zwischen über 100 Rezepten befinden sich auch noch historische Hintergründe, wie beispielsweise die Etabilierung des Kaffeehaus und Tipps für die besten Essensadressen in London, von den 10 besten Bäckereien bis zu den 10 besten historischen Restaurants ist alles dabei. Dadurch ergibt sich ein fabelhaftes Gesamtbild von einer kulinarischen und historischen Reise durch London. Ich selbst war zwar zuvor noch nie in London, werde aber bei meinem ersten Besuch auf jeden Fall ein paar der angegebenen Adressen aufsuchen.

Zitronen-Lavendel Scones

Was mir persönlich besonders gut gefallen hat, ist die Gestaltung des Buches. Das Cover ist relativ dezent, wenn man das Buch allerdings umdreht sieht man auf der Rückseite schon eine kleine Auswahl der Rezepte. Auch im inneren ist viel in schwarz weiß gehalten, dafür kommen aber die Fotografien der Gerichte umso bunter heraus. Bei jedem Rezept habe ich sofort Hunger bekommen und wollte es unbedingt ausprobieren.

Die Rezepte beginnen immer mit einer kurzen Einleitung der Autorin. Danach gibt es die Zutaten und die Instruktionen, die einfach und oft sehr anschaulich sind, wie bei den East-End Bagels, wo die Autorin folgendes geschrieben hat:

Keine Angst: Die Bagels sehen jetzt aus wie Neugeborene nach einem Bad, aber die Falten verschwinden beim Backen wie durch Zauberhand wieder (das bitte NICHT an Babys ausprobieren!.)

MADE IN LONDON von Leah Hylop, Seite 235

Das Kochbuch hat mir persönlich wirklich sehr gut gefallen, die Rezepte sind gut geschrieben und traumhaft fotografiert. Auch beim Ausprobieren der Rezepte hat alles immer wunderbar geklappt und war auch sehr schmackhaft. Das Buch ist von außen zwar dezent, überzeugt aber mit den Inhalten. Das Einzige, war mir noch gefehlt hat, war eine Angabe, wie lange man ungefähr für die Rezepte braucht. Das wäre noch hilfreich gewesen.

Insgesamt ein wirklich wunderbares Buch, dass ich jedem London Fan nur empfehlen kann.

So, jetzt muss ich aber meine Koffer packen, damit ich bald die ganzen Gerichte live in London probieren kann 😉

East-End Bagels

Vielen Dank an den Südwest Verlag, der mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Blog at WordPress.com.

Up ↑

%d bloggers like this: